· 

Himmlischer Tiramisu-Aufstrich

Der Tiramisu-Aufstrich von Cascina San Cassiano aus der italienischen Region Piemont (vertrieben über Foodist) ist diesmal das Objekt der Begierde. Der Name und auch die Beschreibung auf dem Glas lassen erahnen, dass es sich um einen normalen Brot-Aufstrich handelt. Das tut es aber nicht! Natürlich habe ich ihn auch aufs Brot oder vielmehr auf dem Croissant ausprobiert, aber dazu später mehr.

Foodist liefert nicht nur die Produkte in einer Box, sondern auch passende Rezepte und schöne Informationen zum Produkt. Und das vorgeschlagene Rezept habe ich gleich mal ausprobiert. Dabei ging es um ein Dessert, welches in verschiedenen Schichten aus Erdbeeren, Amaretini mit Espresso, einer Creme aus Mascarpone, Magerquark sowie Naturjoghurt und natürlich dem Tiramisu-Aufstrich zubereitet wurde. Ich empfehle dabei ein hohes Glas, sodass ihr zwei Schichten machen könnt. Zum Schluss wird alles noch mit Kakao-Pulver bestäubt. Noch eine Weile in den Kühlschrank und schon kann es verzehrt werden. Ich brauche euch nicht zu sagen, dass es super mächtig ist, aber wie es halt so ist - ist es auch super lecker (Gott sei Dank sorgen die Erdbeeren und der Naturjoghurt für ein gutes Gewissen^^). Den Tiramisu-Aufstrich schmeckt man klar heraus und passt sehr gut zu den Erdbeeren und der Mascarpone-Creme. Kleiner Tipp nach dem Versuch: Gerne einen Extra-Löffel mit in Creme direkt einrühren und den Aufstrich auch im Glas mehr verteilen.


Ich habe einfach einen Löffel auf eine Schicht geklatscht, das geht beim nächsten Mal noch besser. Zudem soll der Aufstrich auch in 3 Tagen nach Anbrechen verbraucht werden, also lieber eine Extra-Portion mehr drauf schmieren. Die Creme selbst hat eine sahnig-cremige Konsistenz aufgrund der hohen Sahne- und Mascarpone-Käse-Anteile. Trotzdem hat sie aber den typischen Tiramisu-Geschmack (auch aufgrund des gefriergetrockneten Kaffees und des Dotters), ist aber nicht auch zu Süß. Daher war sie für dieses Dessert schon mal bestens geeignet.

Download
Zutaten und Nährwerte von Foodist
Tiramisu-Aufstrich.JPG
JPG Bild 2.2 MB

Nun zu den weiteren Einsatzmöglichkeiten: Natürlich habe ich den Aufstrich auch morgens auf mein Croissant geschmiert. Das schmeckt auch sehr gut, ich empfehle euch, es aber auch beim Croissant zu belassen. Brot oder normale Brötchen sind hier nicht so passend. Seid euch nur bewusst, dass es eine sahnige Konsistenz und einen sahnigen Geschmack hat - für den ein oder anderen mag das nichts sein.

Auf wen das zutrifft, dort bietet der Aufstrich aber noch andere Verwendungen; z.B. beim Kaffee am Nachmittag als Aufstrich auf einen Keks oder Amaretini. Des Weiteren kann der Aufstrich noch für Kuchen oder natürlich für das typische italienische Tiramisù genutzt werden. Dort sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt :-) Die folgenden Seiten von Foodist geben euch noch Rezeptideen und weitere Info's:

 

 

 

 

Download
Tiramisu Crema
Findet hier noch weitere Info's zum Produkt und Ideen zum Genießen :-)
Foodist-Artikel und Rezepte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Der Aufstrich ist also super geeignet für jeden, der es süß und kreativ mag. Vielseitig einsetzbar kommt der Aufstrich in einem kleinen 140g-Glas daher. Hört sich ersmtla nach nicht viel an, finde ich aber sinnvoll, da es einmal angebrochen nicht lange 'rumstehen kann. Also lieber kleine Portionen mehrmals und großzügig verbauchen, als hinterher die Hälfte wegzuschmeißen. Und glaubt mir, wenn ihr auch noch Freunde und Familie daran teilhaben lasst, habt ihr kein  Problem damit, das Glas schnell zu leeren :-)

 

Wollt ihr es aber vorher alleine vorkosten - hier geht' zum Produkt: Tiramisu-Aufstrich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0